Jährlich findet in Berlin und Brandenburg das Kinderrechtefilmfestival statt. Auch der Bezirk Pankow ruft jährlich zur Teilnahme auf. Dieser Aufruf gilt in der Regel für Grundschulen und Freizeiteinrichtungen. Kitas kamen darin bisher nicht vor. Aber das hat uns bisher nicht aufgehalten. Wir fragten also Kinder, ob sie Lust hätten, mal einen eigenen Film zu drehen. Und natürlich hatten sie Lust. Zuerst einigten sie sich auf ein Kinderrecht und entschieden sich auf das Recht auf Spiel. Dann überlegten sie eine Handlung und wir machten unser erstes Storyboard. Zu unserer Unterstützung konnten wir uns duch eine finanzielle Hilfe von „THINK BIG“ für unseren Drehtag einen Filmcoach einladen. Die Kulissen hatten wir vorher schon gebaut. So ein Drehtag ist ganz schön anstrengend…

IMG-20171110-WA0009 IMG-20171110-WA0019 IMG-20171110-WA0030 IMG-20171110-WA0036 IMG-20171110-WA0067 IMG-20171110-WA0084

Als alles fertig aufgenommen war, mussten wir zum ersten Mal einen Film schneiden. Dazu hatten zwei Fachkräfte aus unserem Team extra eine zweitägige Fortbildung besucht. Als wir den Film so hatten, wie wir uns das gedacht haben, schickten wir ihn zum Festival.

Im Dezember konnten wir unseren Film in einem richtigen Kino im Bezirk Friedrichshain sehen. Die Schulklassen bejubelten die Kinder und applaudierten frenetisch, nachdem sie vorher sehr überrascht waren, dass sich eine Kita am Kinderrechtefilmfestival beteiligt hatte. Und unsere Kinder? Sie waren einfach nur stolz!!!