Wir waren sehr aufgeregt. Nun würde also das isländische Team nach Berlin kommen. Wir hatten frühzeitig alles vorbereitet und waren nun sehr gespannt auf die Eindrücke, die das Team aus Klambrar bei uns sammeln würde. Getränke und Obst begleiteten unsere Beiträge zu den Themen offene Arbeit, Inklusion, Kinderrechte und Demokratieentwicklung und Familienarbeit. Nach vielen interessierten Nachfragen machten sich die Fachkräfte dann auf den Weg durch unsere Einrichtung. Wir ernteten viele „ahs“ und „ohs“ und viele weitere Nachfragen.

Am nächsten Tag ging es dann auch in die Geschäftsstelle in der Danziger Str.50. Hier erfuhr das isländische Team alles über Finanzierung, Platzvergabe und Kitagutscheine, aber auch über den Bezirk, die Kitas im Bezirk, Partner und Verbände und auch über die Kinder- und Jugendkoordinationsstelle des Bezirks.

Nach so vielen Zahlen und trockenen Fakten brauchte es dann eine Abwechslung. Diese boten unsere großen Kinder, alle kurz vor der Einschulung, hatte sie in den letzten Monaten doch ein Kinderrechtestück erarbeitet, dessen Inhalte und Ausdrucksformen sie selbst festgelegt hatten.

Das war ein gelungener Auftritt. Die Kinder waren großartig und die isländischen Kolleg_innen waren begeistert.IMG-20170718-WA0020

IMG-20170718-WA0007

 

 

 

 

 

Den IMG-20170718-WA0031Nachmittag ließen wir dann noch bis in den Abend gemeinsam ausklingen. Viel Fachaustausch bei leckerem Essen und Trinken…

Am nächsten Morgen, ein Samstag, sollte es in Haus2 ein Familienbrunch geben, zu dem auch das isländische Team dazukommen wollte, da sie solche Angebote für Familien in Island nicht haben. Bei tollem Wetter und mitgebrachten Speisen aus verschiedensten Ländern und Regionen gab es einen regen Austausch zwischen Familien und dem Team aus Reykjavik.

Am Nachmittag hieß es dann zu ersten Mal sich verabschieden…DSC_0619